Wettringen - selbst - bewusst

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Smart essen

Ernährung > Wissenswertes > Zucker

Smart essen: Gemüse vs. Obst

Obst und Gemüse sind ein wesentlicher Teil unserer täglichen Nahrung. Heute sind sie ständig im Supermarkt frisch verfügbar und sind geradezu Sinnbild für gesunde Ernährung.
Doch auch sie tragen zum aktuellen Zuckerproblem bei, denn sie bringen selbst teilweise erhebliche Mengen an Kohlenhydraten mit.
Pflanzliche Lebensmittel enthalten außerdem

  • Ballaststoffe
  • Wasser
  • pflanzliche Proteine
  • pflanzliche Öle
  • sekundäre Pflanzenstoffe
  • Vitamine & Mineralien

Besonders den Zucker betreffend lohnt es sich genauer hinzuschauen und das, wie in einem früheren Beitrag beschrieben, nicht nur bei den Zutatenlisten der Fertigprodukte: auch bei Obst und Gemüse ist es gut zu wissen, mit welchen Inhaltsstoffen sie uns versorgen.
Obst ist nicht Obst, ebenso wie Gemüse nicht gleich Gemüse ist.
Bananen, Ananas, Melone und Weintrauben sind Obstsorten mit viel Zucker. Äpfel und Beerenfrüchte dagegen liegen am anderen Ende der Skala, hier kann man gern zugreifen.
Kürbis, Süßkartoffel sowie Karotten enthalten mehr Kohlenhydrate als grünes Blattgemüse wie z.B. Spinat, Grünkohl, Wirsing oder Salat. Es gibt eine große und bunte Vielfalt an Gemüsen, die den Hauptteil unserer Nahrung ausmachen sollten, denn sie liefern uns viele Nährstoffe und Mineralien.
Soweit möglich sollten wir beim Kauf saisonale Produkte aus der Region bevorzugen: Erdbeeren gehören in den Sommer und sind dann auch im näheren Umkreis frisch zu bekommen. Ebenso ist der Apfel ein klassisches Herbstobst, das ab Juli/August bis in den Winter hinein aus regionalen Quellen bezogen werden kann.
Kaufen wir also bewusst ein! So nützt es nicht nur der Umwelt sondern gleichzeitig auch unserer Gesundheit.

Gemüse

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü