Wettringen - selbst - bewusst

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Regionale Produkte

Weiterlesen > Bisherige Texte

Regionale Produkte sind wieder gefragt - machen Sie mit!

Durch die Industrialisierung der Landwirtschaft und des Lebensmittelsystems ist es zu einer Reihe von Problemen für Mensch und Natur gekommen. In Abhängigkeit von großen Konzernen sind die landwirtschaftlichen Betriebe im Kleinen nicht mehr rentabel zu führen. Die Kleinbetriebe geben auf, die Großbetriebe werden immer größer. Aufwendige Technik, Monokulturen, zunehmende Abhängigkeit von Futtermittel und Saatgutherstellern sind die Folge. Die zunehmende Abhängigkeit und das Preisdiktat von Großabnehmern, die Forderung nach standardisierten Rohstoffen, welche die Artenvielfalt zerstört, sind weitere negative Auswirkungen. Angeblich sind diese Maßnahmen unter dem Deckmantel der „Grünen Revolution“ notwendig, um die Weltbevölkerung zu ernähren. Diese Argumente laufen ins Leere, wenn man berücksichtigt, dass mindestens ein Drittel aller produzierten Nahrungsmittel weggeworfen werden. Wie beim Geld ist es ein Verteilungsproblem und nicht eine Frage der Menge.

Zusammen sollten wir daher einen Weg zu mehr Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit beschreiten. Das Netzwerk will regional und ökologisch produzierenden Betrieben die Gelegenheit bieten, sich vorzustellen und Ihnen die Möglichkeit aufzeigen Produkte mit hoher Qualität aus unserer Region zu kaufen. So können Sie sich einen Einblick in die Arbeitsweise des Betriebes verschaffen und haben somit auch einen Bezug zum Produzenten. Dieser wiederum hat die Chance für eine gute Qualität auch einen vernünftigen Preis zu bekommen. Da da wir so viel wegwerfen, haben wir diese Differenz zu einem großen Teil wieder wettgemacht.

Wenn wir uns jetzt noch ansehen, welche Bedeutung Nahrungsmittel für uns Menschen haben, nämlich:

„Speisen und Getränke, die dem Menschen und seinem Körper zur Ernährung, also seiner Versorgung mit Energie, Baustoffen und Vitaminen zur Aufrechterhaltung seines physiologischen Fließgleichgewichtes dienen“, ( Quelle)

dann wissen wir doch alle miteinander, was zu tun ist, damit es uns gut geht. Weniger Lebensmittel kaufen und essen, dafür eine bessere Qualität auswählen. Ein letzter Aspekt, wenn es dabei auch noch der Natur gut geht, dann geht es den Menschen auch gut.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü