Gute Vorsätze für das neue Jahr

Beruhigen gute Vorsätze für das neue Jahr nur das Gewissen oder führen sie bei dem ein oder anderen von uns auch tatsächlich zu einer Verhaltensänderung?

Auf jeden Fall ist uns schon einmal aufgefallen, dass es Dinge in unserem Leben gibt, die wir ändern sollten. Mit dem Rauchen aufhören, das Gewicht reduzieren, mehr Sport treiben, ... diese Liste könnte man beliebig fortsetzen.

Wenn wir jedoch am Ende des Jahres ehrlich zu uns sind und überlegen, was davon übrig geblieben ist, fällt die Bilanz in der Regel sehr nüchtern aus.
Warum ist das mit dem Umsetzen der Vorsätze denn nun so schwierig?

Je länger wir leben, desto mehr übernimmt der „Autopilot“ unser tägliches Verhalten. Autofahren, Essen und die meisten anderen Aktivitäten des alltäglichen Lebens werden vom Unterbewusstsein automatisch gesteuert, ohne dass wir uns mit unserem Bewusstsein darum kümmern müssten. Die ständigen Wiederholungen dieser Tätigkeiten über Monate und Jahre sorgen dafür, dass uns alles immer besser und leichter von der Hand geht und wir letztendlich nicht mehr darüber nachdenken müssen. Wir sind daher während dieser automatisch durchgeführten Tätigkeiten in der Lage, unser Bewusstsein für andere Dinge einzusetzen.

An dieser Stelle beginnt aber genau das Problem. Die Tätigkeiten im Automatikbetrieb unseres Gehirns sind besonders gut „verdrahtet“ und daher nur mit viel Willenskraft zu ändern. Das heißt, wir müssen wieder mehr Achtsamkeit auf unsere automatisch durchgeführten Handlungen richten und - falls erforderlich - uns bewusst anders entscheiden.

Damit uns dieses gelingt, sollten wir uns einige gute und besonders positive Argumente zurechtlegen, die uns den Sinn dieser Verhaltensänderungen erschließen. Der Sinn könnte z.B. darin liegen, mit 50 Jahren aufwärts ein Leben ohne Krankheiten und damit langer Selbstständigkeit im Alter zu genießen. Auch unsere Kinder, für die wir ja nur das Beste wollen - und hiermit ist nicht der Kauf von Playmobil und Eiskonfekt gemeint - profitieren durch das Übernehmen dieser Verhaltensweisen für ihr ganzes Leben.

Also:
Ziele so eingrenzen, dass diese auch umsetzbar sind, sie mit etwas Positivem und nicht mit Verzicht besetzen und unser tägliches Handeln wieder bewusster durchführen.