Wettringen - selbst - bewusst

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Gemüsekartoffelplätzchen

Ernährung > Frühere Rezepte



Gemüsekartoffelplätzchen mit Champignonragout

Für die Gemüsekartoffelplätzchen benötigst du:

8 Kartoffeln
1 Stange Lauch
1 Karotte
1 Bund Thymian
4 Eier
200g Vollkornhaferflocken
Salz
Pfeffer
10 Esslöffel Raps-Kernöl (Teutoburger Ölmühle)
zum Braten

Zubereitung für die
Gemüsekartoffelplätzchen:

  • Schäle die Kartoffeln, reibe sie mit Hilfe einer Küchenraspel in grobe Stücke und gib die geriebenen Kartoffeln in eine Schüssel
  • Wasche den Lauch und schneide ihn in kleine Ringe (nicht dicker als 1/2 cm)
  • Schäle die Karotte (das geht beosnders gut mit einem Sparschäler) und reibe sie mit Hilfe der Küchenraspel so dick wie die Kartoffeln
  • Gib nun den zerkleinerten Lauch und die geriebene Karotte zu den Kartoffeln in die Schüssel
  • Hacke den Thymian ganz fein
  • Gib nun auch die Eier, die Vollkornhaferflocken, das Mehl und den klein gehackten Thymian zu den Kartoffeln und vermenge alle Zutaten gut miteinander
  • Gib nach Geschmack Salz und Pfeffer hinzu
  • Nimm nun von der Kartoffelmasse eine kleine Menge mit einem Esslöffel ab und forme etwa 5 bis 8 cm große Plätzchen
  • Erhitze nun das Raps-Kernöl in der Pfanne und brate die Gemüsekartoffelplätzchen von beiden Seiten bis sie eine goldbraune Farbe haben


Für das Champignonragout benötigst du:

250g Champignons
1 kleine Zwiebel
1 Esslöffel Raps-Kernöl (Teutoburger Ölmühle)
250 ml Sahne (1 Becher)
100g Crème fraîche
1 Bund Schnittlauch
Salz
Pfeffer

Zubereitung für das Champignonragout

  • Putze die Champignons mit einer weichen Bürste und viertel sie
  • Schäle die Zwiebel und schneide sie in kleine Würfel
  • Erhitze nun das Raps-Kernöl in der Pfanne und brate erste die Zwiebelwürfel und dann die Champignons an
  • Gib nun die Sahne und die Crème fraîche hinzu und lasse alles für ca. 5 Minuten leicht köcheln
  • Wasche den Schnittlauch, schneide ihn in kleine Ringe und gib ihn zu dem Champignonragout
  • Schmecke es zum Schluss mit Salz und Pfeffer ab





Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü