Wettringen - selbst - bewusst

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Entspannung durch Atmung

Weiterlesen > TDW-Archiv

Entspannung durch Atmung

Wie aus vielen Meditations- und auch Joga-Techniken bekannt, kann eine gezielte Atmung zu einer tieferen Entspannung führen.

Die Atmung beeinflußt ständig unser sog. vegetatives Nervensystem, was aus einem anregenden und aus einem beruhigenden Teil besteht. Der anregende Anteil dieses Nervensystems wird vor allem während der Einatmung und der beruhigende Anteil durch die Ausatmung beeinflußt. Somit können wir durch eine gezielte Ausatmung beruhigend und damit entspannend auf unseren Körper einwirken.

Lt. Experten wird ein optimaler Effekt auf das beruhigende Nervensystem bei einem Atemrythmus von ca. 7 Atemfrequenzen (7 x ein- und 7 x ausatmen) in der Minute und das über 3 Minuten (21 x ein- und ausatmen) erreicht. Diese Übung sollte mehrmals täglich durchgeführt werden. Den Effekt können Sie spürbar nachvollziehen, wenn Sie die Übung nach einer gestressten Situation, wobei das anregende Nervensystem aktiv ist, durchführen. Zur eigenen Kontrolle messen Sie vor und nach der Übung Ihren Puls, wobei nach der Atemübung der Puls langsamer werden sollte.

Das Einhalten der Atemfrequenz von 7 Ein- und 7 Ausatmungen in der Minute benötigt etwas Training. Aber auch hier macht die Übung den Meister. (MV)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü